Startseite Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg

Link zur BAG BBW

Unterhaltsame Einblicke in eine Autisten-Welt

Bestseller-Autor Axel Brauns war zu Gast im Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg

Ausverkauft hieß es kurz vor Beginn der Lesung von Axel Brauns im Berufsbildungswerk (BBW) Mosbach-Heidelberg. Der Autist und Autor machte bei seiner seit 15 Jahren andauernden Lesereise auf Einladung von BBW-Leiter Manfred Weiser in Mosbach Station und bescherte dem Berufsbildungswerk zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „40 Jahre BBW“ einen großen Publikumserfolg. Rund 150 interessierte Besucher wollten in der voll besetzten BBW-Aula dem Schriftsteller und Vortragsreisenden Axel Brauns zuhören. Sie wurden mit einer amüsant dargebotenen Lesung und vielen interessanten Details über das Phänomen Autismus belohnt. Den passenden musikalischen Beiklang lieferte Jörg-Christoph Beyerlin am Klavier mit Stücken von Chopin, Debussy und Tschaikowski. Auch Beyerlin ist Autist und hat sich als Klavierstimmer, Pianist und Rezitator einen Namen gemacht.

Axel Brauns im BBW Mosbach-heidelberg

Der Autor Axel Brauns las im Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg aus seinem Buch „Buntschatten und Fledermäuse“.

Im Mittelpunkt des Abends im BBW stand das Buch „Buntschatten und Fledermäuse“ von Axel Brauns. Im Jahre 2002 veröffentlicht wurde daraus sehr schnell ein Bestseller. Nicht ohne Grund, denn mit der autobiographischen Erzählung gewährt der 1963 in Hamburg geborene Brauns Einblicke in das Innenleben und die Entwicklung eines autistischen Kindes und Jugendlichen, vom nicht sprechenden Sonderschul-Kandidaten zum Abiturient mit Bestnoten.

„Axel war ein schwerer Fall“, erklärte Brauns eingangs seines Vortrags. Vor welche Probleme er als Kind gestellt war, erfuhr das Publikum bei der Lesung aus „Buntschatten und Fledermäuse“ anhand klug gewählter Ausschnitte. Ein Kind, das sich im Unterricht nicht meldet, ganz einfach, weil es nicht sprechen will. Ein Kind, das vom Beruf seines Vaters berichten soll, sich aber unter einem Redakteur für Kreuzworträtsel nichts vorstellen kann. Diese Beschreibungen ließen die Zuhörer die Nöte des autistischen Kindes selbst, aber auch die von Eltern und Lehrern sehr gut nachvollziehen. Zugleich brachte Brauns mit einem Vortrag voller Humor und Selbstironie die grotesk-komischen Stellen in seinem Buch voll zur Geltung. Viele Lacher im Publikum waren das Ergebnis.

Doch geht es Brauns nicht nur um Unterhaltung. Er möchte auch aufklären, die Welt der Autisten verstehbar machen. Dieses Ziel erreicht er, indem er seine Lesungen mit wissenswerten Details und unterhaltsamen Anekdoten aus seinem Leben umrahmt, so auch bei seiner Lesung im BBW. Denn dass sich Autisten im gesellschaftlichen Kontakt schwer tun, ist bekannt. „Einfacher wäre es wenn sich die Nicht-Autisten in die Welt der Autisten begeben“, erklärte Brauns. Und warum nicht an einem eigens dafür hergerichteten Ort, ein Vorhaben, an dem er langfristig arbeiten möchte wie auch an einer Fortsetzung seines Erfolgsromans „Buntschatten und Fledermäuse“.

Mit der Lesung von Axel Brauns feierte das Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg einen gelungenen Einstieg in die Veranstaltungsreihe „40 Jahre BBW“. Für die lebendig geschilderten Einblicke in das Lebens eines Autisten dankte BBW-Leiter Manfred Weiser: „Vielen Dank, dass wir an diesem Schatz teilhaben konnten.“

 


Andreas Lang
Pressereferent
Telefon: 06261/88-577
E-Mail an Andreas Lang schreiben